Lebendige Kirche wird im Miteinander gestaltet

Konficamp Geeste

Konfitaufe während eines Indianerlagers

Kirchenschiff Landesgartenschau

Gottesdienst unter freiem Himmel

Dalum

Pauluskirche Dalum

Pauluskirche Dalum
Ev.-luth. Kirchengemeinde Dalum

Die Menschen schätzen die besondere Atmosphäre der Kirche aus dem Jahr 1950; Baujahr der ursprünglich als Notkirche errichteten Pauluskirche. Sie wurde realisiert nach Plänen des Architekten Prof. Dr. Otto Bartning, der nach dem Krieg so genannte Notkirchen aus vorgefertigten Teilen entwickelte, von denen zwischen 1948 und 1950 nicht weniger als 49 in überwiegend katholischen Gegenden erbaut wurden. Wer in die Pauluskirche eintritt, empfindet wohltuende Wärme. Dieser Eindruck rührt von dem vielen Holz her: Holzfußboden, Holzdecke, Holzpfeiler- und bänke. Der Altarraum kann durch zwei Flügeltüren ganz verschlossen werden. So konnte die Kirche ursprünglich in den ersten Jahren auch als Gemeinderaum genutzt werden. Heute ist die Kirche denkmalgeschützt und lädt zu Gebet und Gottesdienst ein, der jeden Sonntag um 09:00 oder 10:30 Uhr stattfindet.

Zur Kirchengemeinde Dalum mit den Ortsteilen Geeste, Dalum, Groß Hesepe, Wachendorf und Schwartenpohl gehören auch die „Mutterkirche“ der Pauluskirche, die Johanneskapelle aus dem Jahre 1938 in Dalum (Siedlung „Großer Sand“) und die „Tochterkirche“, die 1967 erbaute Markuskirche in Groß Hesepe sowie die in ökumenischer Trägerschaft befindliche Autobahnkapelle „Jesus Brot des Lebens“

 

Kontaktmöglichkeit und weitere Infos:
Ev. Luth. Pfarramt Dalum
An der Schaftrift 46
49744 Geeste Dalum
Tel.: 05937 / 98760 Fax: - 98762
e-mail: kg.dalum@evlka.de
Weitere Informationen finden Sie auf der eigenen Homepage der Kirchengemeinde:
http://kirche-dalum.de/index.html