Grundsteinlegung Papenburg DW

Konficamp Geeste

Konfitaufe während eines Indianerlagers

Kirchenschiff Landesgartenschau

Gottesdienst unter freiem Himmel

Füchtenfeld

Zufluchtskirche Füchtenfeld
Zufluchtskirche Füchtenfeld
Ev.-luth. Kirchengemeinde Veldhausen

Die Kirche liegt mitten im Dorf an der Berliner Straße 9a. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Gemeindehaus, der Kindergarten und die Bücherei der Kirchengemeinde. Füchtenfeld ist eine große Siedlung an der Stelle eines Barackenlagers, das ursprünglich als Arbeitsdienstlager errichtet wurde, dann Kriegsgefangenenlager war und seit 1946 Hunderten von Ostvertriebenen ein neues Zuhause bot. Füchtenfeld war eines der 15 Emslandlager in den Jahren 1933 bis 1945. Um den vielen Vertriebenen kirchlich ein Zuhause bieten zu können, war der Bau einer Kirche nötig. Am 12. November 1961 wurde die Kirche eingeweiht. Wie ihre Barackenvorgängerin-Kirche erhielt sie den aus schlesischer Tradition stammenden Namen „Zufluchts- Kirche“. Die Mosaiken über dem Altar veranschaulichen den Namen der Kirche: die Geschichten vom verlorenen Sohn, vom sinkenden Petrus und vom guten Hirten.
Standort: Berliner Straße 9 a, 49835 Wietmarschen/Füchtenfeld
 
Gottesdienst: jeden Sonntag 9.30 Uhr
Öffnungszeiten der Kirche: nach den Gottesdiensten.
Die Kirchenschlüssel sind in der Woche vormittags nebenan im Kindergarten zu bekommen.
Für weitere Anfragen ist zuständig das
Evang.-luth. Pfarramt Veldhausen
Bahnhofstr. 24, 49828 Neuenhaus
Tel.: 05941-5530
e-mail:  kg.veldhausen@evlka.de