Lebendige Kirche wird im Miteinander gestaltet

Konficamp Geeste

Konfitaufe während eines Indianerlagers

Kirchenschiff Landesgartenschau

Gottesdienst unter freiem Himmel

20. September 2018

Nachricht

Glockenläuten für den Frieden

Glocken läuten am Freitag um 18 Uhr zum Weltfriedenstag

Auch die Glocken der Nazarethgemeinde Twist werden um 18 Uhr für den Frieden läuten. (Foto Hirndorf)

In den emsländischen Dekanaten und im ev.-luth. Kirchenkreis beteiligen sich über 70 Kirchengemeinden an dem Glockenläuten. In einigen Gemeinden finden begleitend dazu Andachten und Friedensgebete statt. In mehreren Gemeinden werden diese ökumenisch an zentralen Orten angeboten. „Wir wollen als christliche Kirchen an diesem Tag ein starkes Zeichen für den Frieden setzen“, so Dekanatssprecher Holger Berentzen und Öffentlichkeitspastor Ulrich Hirndorf in einer gemeinsamen Presseerklärung:„Die Glocken mahnen uns, Gott zu ehren und Frieden in die Welt zu tragen. Das sollte sich in unserem Handeln für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung konkret zeigen. Die Andachten zu denen das Glockengeläut einlädt, können dafür eine Kraftquelle sein.“

Die Idee zu der besonderen Gestaltung des "Weltfriedenstages" der Vereinten Nationen kommt von den Koordinatoren des Europäischen Kulturerbejahres, das in Deutschland unter dem Motto "Sharing Heritage" vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalsschutz koordiniert werde. Zu dem Glockenläuten rufen unter anderem auch der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das katholische Bonifatiuswerk und das Kulturbüro der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) auf. Seit 2004 ruft der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) weltweit zu diesem Tag auf.

„Auch in Deutschland hören wir immer wieder laute Stimmen, die den inneren und den äußeren Frieden unserer Gesellschaft gefährden“, so Hirndorf. „Unsere Glocken läuten für ein geschwisterliches Zusammenleben mit allen Menschen. Ein Innehalten und Gebet während des Läutens oder die Teilnahme an den Andachten sind ein deutliches Zeichen für ein Europa des Friedens, der Solidarität und der Menschenwürde.“

An folgenden Orten finden unter Anderem zentrale Andachten in Verbindung mit dem 18 Uhr-Läuten statt:

St. Antonius Papenburg

Nikolaikirche Papenburg

Kreuzkirche Lingen: zentrales ökum. Friedensgebet der Stadtgemeinden

Haren: St. Clemens Wesuwe / Kapelle auf dem Langenberg / Schlosskapelle Dankern / Kapelle Landegge / Heilig Geist Kapelle Haren / St. Josef Emmeln / St. Marien Tinnen, jeweils ab 17.45 Uhr und ev.-luth. St. Johannis Kirche um 18 Uhr

Meppen: Ev.-luth. Gustav-Adolf Kirche

Auch in der Grafschaft finden andachten zum weltweiten Friedensläuten statt. Exemplarisch seien hier genannt:

Bentheim: Zentrale Andacht der Stadtkirchengemeinden aller Konfessionen ab 18.15 Uhr in der ev.-ref. Kirche in Gildehaus.

Kloster Frenswegen: Friedens-Andacht  um 17.30 Uhr-18.15 Uhr im Kloster