Lebendige Kirche wird im Miteinander gestaltet

Konficamp Geeste

Konfitaufe während eines Indianerlagers

Kirchenschiff Landesgartenschau

Gottesdienst unter freiem Himmel

3. September 2018

Nachricht

Kirchenkreistag: Medienarbeit der Evangelischen Kirche (EMA)

Kommunikation im Wandel

Medienvortrag
Referiert über die evangelische Medienarbeit: Klaus Motoki Tonn Foto: Karoline Wolf

Am Donnerstag 13.9.2018 lädt der Kirchenkreistag des ev.-luth. Kirchenkreises Emsland-Bentheim Delegierte und Interessierte zu einem Vortrag über evangelische Medienarbeit nach Sögel ein. Ab 18 Uhr wird nach Gottesdienst und Begrüßung der Mediendirektor der lutherischen Landeskirche, Klaus Motoki Tonn über Gegenwart, Zukunft und Herausforderungen evangelischer Medienarbeit referieren. Nach dem Vortrag ist Gelegenheit zu Rückfragen und Diskussion. Die Veranstaltung findet im Gemeindehaus der ev.-luth. Kirchengemeinde im Loruper Weg 8 in Sögel statt und endet gegen 20.30 Uhr.

Hintergrundinformation: EMA - drei Buchstaben. Aber wofür stehen sie? Was verbirgt sich hinter dem Namen „Evangelische Medienarbeit“? Mit neuen Kommunikationskonzepten hat sich die zuständigen Abteilungen auf den Weg zu einer modernen Kommunikation gemacht: EMA steht für eine landeskirchenweite, evangelische Medienarbeit. Die Neubenenung zur „Evangelische Medienarbeit“ trägt dem Gedanken Rechnung, die gesamte Kommunikation der Landeskirche Hannovers in den Blick zu nehmen. Die EMA möchte Themen setzen, digitale Produkte entwickeln, Kampagnen und Design verantworten und als Dienstleister Beratung und Schulung bieten. Sie hat es sich zum Ziel gemacht, der landeskirchlichen Kommunikation ein Gesicht zu geben und ihr zum Erfolg zu verhelfen.

Für die anliegenden Aufgaben und Herausforderungen hat sich das Evangelische MedienServiceZentrum (EMSZ) der Landeskirche neu aufgestellt. Die redaktionelle Arbeit von EMSZ und Pressestelle wurde zusammengeführt und ein Modell entwickelt, bei dem die Redaktionsarbeit im Vordergrund steht und zugleich die funktionalen Rahmenbedingungen der Pressestelle aufrecht erhalten werden. Aus der „Internetarbeit“ wurde die „Digitale Agentur“, die Abteilung „Öffentlichkeitsarbeit“ wurde zu „Kampagnen und Design“.  Allesamt notwendige Strukturen, um den digitalen Wandel zu gestalten und gleichzeitig Raum zu lassen für Kreativität und Themengestaltung. Und das alles trägt den neuen Namen: EMA - Evangelische Medienarbeit.