Grundsteinlegung Papenburg DW

Konficamp Geeste

Konfitaufe während eines Indianerlagers

Kirchenschiff Landesgartenschau

Gottesdienst unter freiem Himmel

1. Juni 2017

Nachricht

Konfitag 2017

Bibelleserekord beim Konfirmandentag des Kirchenkreises

Konfitag 2017
Andacht im Klosterinnenhof (Foto: Hirndorf)

Unter dem Motto „Wir müssen reden“ stand der 9. Konfirmandentag des ev.-luth. Kirchenkreises Emsland Bentheim. Natürlich im Reformationsgedenkjahr unter dem Zeichen des Reformators Martin Luther.
Über 600 Konfirmanden aus den27 lutherischen Gemeinden von Papenburg bis Schüttorf und ca 150 Teamer, Pastoren und Diakone waren früh am Morgen aufgebrochen, um den Tag im Kloster Frenswegen bei Nordhorn zu verbringen.  Damit hat sich der Konfirmandentag im Westen der Landeskirche als einer der größten innerhalb Niedersachsens etabliert. Mit dabei in diesem Jahr Beobachter der Oldenburgischen Landeskirche, die in Gesprächen mit den Verantwortlichen Ideen und Impulse für eine ähnliche Veranstaltung in Oldenburg sammelten. Auch dieses Mal hatte sich das Team um Kirchenkreisjugendwart Waldemar Kerstan (Meppen) und Pastorin Christa Olearius (Kloster Frenswegen) eine besondere Aktion für die jungen Christen einfallen lassen: Die gesamte Bibel mit immerhin 738.765 Wörtern sollte im Innenhof des Kloster in der Anfangsandacht in ca. 12 Minuten gelesen werden. Kirchenkreisjugendpastor Matthias Voß stimmte mit seinem Team, einer kleinen Band und Spielszenen aus Luthers Leben die „Konfis“ auf die Bedeutung und Tragweite einer deutschen Bibel in damaliger Zeit ein. Und nach dem Lied „Herr wir bitten komm und segne uns“ als Startsignal vertieften sich über 750 Anwesende in ausgeteilte Bibelseiten. Je eine Vorder- und Rückseite galt es deutlich laut zu lesen. Was sich anhörte wie ein babylonisches Stimmengewirr waren bei genauerem Hinhören dann tatsächlich die Überlieferungen vom Schöpfungsauftrag des Menschen, über die 10 Gebote, das Hohelied der Liebe bis zum Doppelgebot der Liebe von Jesus und der Apocalypse des Johannes. Auch Superintendent Bernd Brauer saß zwischen den Lesenden und trug seinen Teil zum Erfolg des Rekordversuchs bei und zeigte sich hinterher begeistert: „Martin Luther hat die Bibel aus griechischen, lateinischen und hebräischen Schriften übersetzt, damit alle deutschsprachigen es damals selbst lesen konnten. Dazu regte er ein Schulsystem an, in dem auch jeder das Lesen lernen konnte. Nun wird beides zusammengefügt. Schülerinnen und Schüler lesen als Konfirmanden im ersten Unterrichtsjahr nicht nur für sich, sondern laut, für alle hörbar.“ Nach 8 Minuten waren so ziemlich alle mit dem Lesen fertig und der Konfirmandentag ging mit einer Mitmachbibelarbeit in Kleingruppen und dem Markt der Möglichkeiten weiter. Für die Versorgung sorgten an unterschiedlichen Stationen das Klosterteam und Schülerinnen und Schüler der BBS Nordhorn, Gesundheit und Soziales. Highlight des Nachmittags war dann der Kirchenkreis Konfi-Cup, in dem sich die Mannschaften aus Spelle und Meppen-Bethlehem platzierten. Den Sieg und damit die Fahrkarte zum Konfi-Cup der Landeskirche sicherte sich zum wiederholten Mal die Kreuzkirchengemeinde Nordhorn unter ihrem Coach, Pastor Thomas Kersten. Mit Siegerehrung, Abschlussandacht und Reisesegen endete der Konfirmandentag am späten Nachmittag wie er begonnen hatte, bei strahlendem Sommerwetter und viel guter Laune.

Hier gehts zum Konfitagfilm !