Grundsteinlegung Papenburg DW

Konficamp Geeste

Konfitaufe während eines Indianerlagers

Kirchenschiff Landesgartenschau

Gottesdienst unter freiem Himmel

10. September 2016

Nachricht

KiKiTa16

Lutherischer Kinderkirchentag mit 560 Kindern

KiKiTa 2016
In traditionelle Kleider gehüllte Gäste aus Tansania flochten den ganzen Nachmittag gutgelaunt Frisuren (Hirndorf)

Der Ev.-luth. Kirchenkreis Emsland-Bentheim feierte am vergangenen Wochenende bei strahlendem Wetter unter dem Motto „Bundt unterm Regenbogen“ einen  fröhlichen Kinderkirchentag in Lohne. Über 560 Kinder aus 18 Gemeinden des Kirchenkreises erlebten im Startgottesdienst, der in ökumenischer Verbundenheit in der kath. St. Amandus Kirche gefeiert wurde, wie Gott mit Noah einen Bund schloss. Eingeübt hatten das Grundschüler der Grundschule Lohne, die mit bunten Kostümen und Farben allerlei Archegetier darstellten. „Der Regenbogen erinnert uns daran, dass das Leben weitergeht und unter dem Schutz Gottes steht“, so der Pastor für Kindergottesdienstarbeit Uwe Hill. Nachdem Superintendent Bernd Brauer die Kinder gesegnet hatte, sorgten über 100 Jugendteamer für den reibungslosen Ablauf auf dem Markt der Möglichkeiten. Unterstützt wurden sie in diesem Jahr auch von einigen Frauen und Männern aus dem Distrikt Kondoa in Tansania. Sie besuchen momentan den Kirchenkreis und sind in vielen Partnergemeinden zu Gast. Sie tanzten im Gottesdienst und boten mit ihrer Haarflechtkunst eine gutgelaunte Bereicherung des Workshopangebots. „Die bunte Vielfalt der Menschen und die Fertigkeiten, die wir füreinander einsetzen können, wurden hier mit Händen erfahrbar und mit Sinnen spürbar“, so der Mitarbeiter für Kinder- und Jugendarbeit Philip Krieger. Auf die Frage, was er als den größten Eindruck des Tages mitnähme, gab es eine spontane Antwort: „ Hier sind fast 700 Menschen zusammen auf dem Gelände und es gibt keinen Streit!“ So zeigte sich das Leitungsteam um Uwe Hill auch zufrieden mit dem Tag, der mit einer Abschlussandacht am späten Nachmittag endete und glückliche und erschöpfte Kinder mit zahlreichen Bussen, die Heimreise in ihre Gemeinden antraten.

 

 

Hirndorf