Lebendige Kirche wird im Miteinander gestaltet

Konficamp Geeste

Konfitaufe während eines Indianerlagers

Kirchenschiff Landesgartenschau

Gottesdienst unter freiem Himmel

5. September 2016

Nachricht

Woche der Diakonie

Woche der Diakonie will informieren

DW Meppen

Willkommen bei uns. Diakonie – so lautet das Motto der landesweiten Woche der Diakonie, die am Sonntag begonnen hat. Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirche. Mit seinen mehr als 3.500 Einrichtungen gehört das Diakonische Werk in Niedersachsen landesweit zu den größten Wohlfahrtsverbänden und ist mit rund 70.000 hauptamtlich Beschäftigten und über 70.000 freiwilligen Helferinnen und Helfern einer der größten Arbeitgeber.

Schon seit vielen Jahren gibt auch es im Ev.-luth. Kirchenkreis Emsland-Bentheim das Diakonische Werk. Angefangen mit wenigen Mitarbeitenden ist es im Laufe der Jahre gewachsen und „erwachsen“ geworden. Dazu gehört, dass die Anzahl der Hilfsangebote größer geworden ist, die Angebote auch in der Fläche über Außensprechstunden stattfinden und die Anzahl der Mitarbeitenden sich vervielfacht hat. Aber was genau macht das Diakonische Werk? Wo befinden sich die Räumlichkeiten und wer kann die Angebote nutzen? Die über 50 Mitarbeitenden stellen in einer eigenen Reihe in der örtlichen Presse ihre Standorte und Arbeitsgebiete vor. Zum diesjährigen Motto „Willkommen bei uns“, hat sich die Geschäftsführerin der Kirchenkreisdiakonie, Dorothea Währisch-Purz, ausführlich beschäftigt: „Was heißt denn, willkommen zu sein? Wann fühlen sich die Ratsuchenden bei uns willkommen? Ist es die freundliche Begrüßung durch das Sekretariat, die hellen Räume, der Kaffee im Warteraum? Das sind sicherlich Rahmenbedingungen und die sind wichtig. Aber viel wichtiger ist es, dass sich die Menschen bei uns angenommen, willkommen fühlen. Mit den Fragen und Sorgen, mit Kummer und Ärger oder mit Ratlosigkeit. Willkommen bei uns – das heißt: du darfst so kommen, wie du bist. Mit deinen Macken und deinen Fehlern, mit deinen Stärken und deinen Schwächen, mit einem Suchtproblem, den Schulden oder dem ungewollten Kind. Ganz ohne Vorbedingung. Darum bemühen wir uns jeden Tag aufs Neue.“

Die Woche der Diakonie endet dann mit einem Abschlussgottesdienst am 11. September um 9.45 Uhr in der Neuen Kirche Nordhorn in Kooperation mit dem ev.-ref. Diakonischen Werk.